Skip to main content

Ein Rasentraktor und Aufsitzmäher im Einsatz

Da auf grossen Rasenflächen ein normaler Rasenmäher oft überfordert ist, bietet sich ein Rasentraktor und Aufsitzmäher an. Rasengrundstücke über  300 Quadratmeter können damit bequem und zügig gemäht werden.

Aber nicht nur in der warmen Jahreszeit leisten Rasentraktoren wertvolle Dienste. Mit einem Schneepflug bestückt, können Räumdienste auf dem eigenen Grund und Boden durchgeführt werden. Eine Anbaukehrmaschine ist zum Reinigen des Hofes oft die einfachste Art zum Kehren.

Wir haben eine Reihe von brauchbaren Rasentraktoren und Aufsitzmäher für Sie zusammen gestellt. Starke Marken und günstig Preise, sprechen für einen Kauf dieser äußerst nützlichen Fahrzeuge.

Ziemlich jedes Gelände kann mit einem Rasentraktor und Aufsitzmäher bezwungen werden. Auch im Winter, erfüllen sie ihren Einsatzzweck zum Schneeräumen. Diese unentbehrlichen Helfer sind für Besitzer großer Grundstücke dank aller möglichen erhältlichen Zubehörteilen oft unentbehrlich.

Rasentraktor und Aufsitzmäher

Wann sollten wir einen Rasentraktor und Aufsitzmäher kaufen?

Beim Rasenmähen auf großen Flächen führt kein Weg an den grossen Gartenhelfern vorbei. Die hier beschriebenen Rasentraktoren und Aufsitzmäher mähen zusammenhängende Flächen ab 600 Quadratmeter sehr viel schneller als ein Schiebemäher. Der Fangkorb muss deutlich seltener entleert werden. Der Kraftstofftank ist um einiges größer, was aufwendige Einsatzpausen nicht so zahlreich werden läßt.

Natürlich haben die großen Traktoren aber auch Schwächen. Sie sind schwerer, lauter und vor allem nicht ganz so wendig wie ein Schiebemäher. Deshalb müssen Sie auch etwas Nacharbeitzeit mit anderen Schneidgeräten, wie z.B. mit einem Rasentrimmer oder Handmäher noch einrechnen, wenn Sie ein optimales Mähergebnis haben wollen. Auch ein überdachter Unterstellplatz, oder eine Garage sollte für den Rasentraktor oder Aufsitzmäher vorhanden sein.

Für die Bewertung ist nicht alleine die Mähleistung entscheidend, sondern es gibt eine Reihe weiterer Bewertungspunkte. Die Leistung und der Verbrauch des Motors, die Fahrgeschwindigkeit, die Lautstärke oder die Bedienung des Fahrzeugs.

Natürlich ist gerade bei einem Rasentraktor und Aufsitzmäher auch die Wartung, Reinigung und Zugänglichkeit relevant, besonders wenn er sich mal wieder zugesetzt hat. Daneben zählt aber auch die Wirtschaftlichkeit in Form der Reparaturanfälligkeit, Ersatzteilpreise und das Verhältnis von Preis und Leistung.

Die Einsatzgebiete von Rasentraktoren und Aufsitzmähern

Die Einsatzgebiete sind durchaus vielfältiger Art. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk im Schneiden des Rasens. Das passiert mit einem Rasentraktor und Aufsitzmäher auch ziemlich zügig, besonders effizient und bequem. Eine elektronische Fangkorb-Entleerung und die einfache Möglichkeit, motorisiert im Sitzen zu mähen, liefern reichlich gute Gründe für die Kaufentscheidung. Aber nicht nur im Sommer zum Rasen Mähen eignen sich diese Geräte gut. Im Winter, wenn der Schneeräumdienst anliegt, bestücken Sie das Gefährt einfach mit einem Schneeschild. Damit funktionieren das Gerät zum Schneepflug um.

Die Ersatzteile sind günstig im Angebot, und die gängigsten (Zündkerze, Messerschärfer…) sollten unbedingt zugelegt werden. Durch diese Anpassungsfähigkeit, avanciert das Fahrzeug zum Allrounder. Einige Exemplare verfügen sogar über eine Anhängerkupplung. Dadurch können sogar Schleppdienste durchgeführt werden. Rasentraktoren sind längst nicht nur Einsatzfahrzeuge zum Rasenmähen.

Einsatzmöglichkeiten von einem Rasentraktor und Aufsitzmäher

Den Einsatzmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Im Verbund mit einem Anhänger (wenn die Anhängerkupplung vorhanden ist), stellen sich ganz neue Möglichkeiten der Nutzung dar. Die Allrounder bieten eine Menge Vorteile, wenn man die günstigen Anschaffungspreise bedenkt. Zum Teil liegen Rasentraktoren und Aufsitzmäher bei einem Kaufpreis von weniger als 2000 Euro.

Ein Schnäppchen, wenn man die Vorteile und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten einmal genauer betrachtet. In jeder Jahreszeit, leisten die Gefährte treue Dienste, und erfüllen auch höchste Ansprüche.

Lebensdauer von Rasentraktoren

Die Lebensdauer eines Rasentraktors liegt weitaus höher, als bei einem herkömmlichen Rasenmäher. Unser eigener Rasentraktor mußte im letztem Jahr, nach über 15 Jahren im Einsatz, einem neuen Modell Platz machen. Das war aber nicht, weil das Teil defekt war, er lief noch wie am Anfang. Das waren rein außerliche Gründe.

Die Konstruktionen sind heutzutage in einer Art und Weise gebaut, dass sie von Haus aus auch hohe Belastungen aushalten. Spezielle Schweißtechniken und Rahmenverbindungen, ermöglichen eine besonders lange Lebensdauer. Sollte doch einmal ein technischer Defekt auftreten, leisten die Anbieter einen Rundum-Service und in Kürze läuft Ihr neues Gefährt wieder tadellos.

Die Hersteller haben einen guten Ruf zu verlieren. Kaum ein Produkt wird nach wenigen Jahren schlapp machen. Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht und in der Verarbeitungsqualität übertrumpfen sich die Marken gegenseitig. Achten Sie beim Kauf von einem Rasentraktor und Aufsitzmäher auf  die einzelnen Service-Modalitäten. Ein gutes Angebot besteht aus einem Vorort-Service und langen Garantiezeiten.

In der Regel, arbeitet ein Rasentraktor ähnlich lang, wie ein PKW. Wenn Sie das Gerät regelmäßig warten, oder selbst gut pflegen, leistet er Ihnen sicher etwa 10 – 15 Jahre treue Dienste. Der günstigste Preis ist nicht unbedingt der Beste. Somit wird Ihnen die Kaufentscheidung sicher leichter fallen, und der Weg zu Ihrem neuen Rasentraktor, oder Aufsitzmäher ist nicht mehr weit.

Welche Aufsitzmäher gibt es?

Einen fahrbaren Rasenmäher sollten sie sich nur anschaffen, wenn sie eine große Rasenfläche zu mähen haben. Ein Aufsitzmäher ist die günstigere Möglichkeit, dort sitzen sie über dem Motor und die Schnittbreite ist fast wie bei einem Schieberasenmäher. Der Spaßfaktor ist fast derselbe.

Solch einen Aufsitzmäher gibt es schon ab 1000 Euro. Ein richtiger Rasentraktor hat vorn den Motor, und ist in der Anschaffung meistens etwas teurer als ein Aufsitzmäher. Der Motor ist stärker und die Schnittbreite größer. Hier kosten Markengeräte zwischen 3000 und 6000 Euro. Ein Preis, der aber bei der Qualität der Produkte meist gerechtfertig ist, weil Qualität Ihren preis hat.

Es gibt auch die Möglichkeit eines Frontmähers. Dort sitzt der Motor hinter ihrem Sitz. Der Vorteil eines Frontmähers ist die hohe Motor- und Mähleistung, und natürlich dass man das Mähwerk immer vor sich sieht. Ein großer Vorteil von Rasenmähertraktor und Frontmäher ist auch, dass man sie auch im Winter als Schneeschieber nutzen kann. An Bäumen und Büschen sind die großen Traktoren meist unpraktisch, da sie nicht wendig genug sind.

Welcher Rasentraktor ist der richtige?

Einen Aufsitzmäher bzw. Rasentraktor zu kaufen lohnt sich ab einer Rasenfläche von 600 qm. Sie sollten sich natürlich auch die Frage stellen, wie viel Zeit sie zum Rasen mähen haben. Bedenken sie auch, dass in einen Rasenmähertraktor, oder Aufsitzmäher auch noch Zeit in die Pflege und Wartung investiert werden sollte.

Am wichtigsten ist auch ein relevanter Punkt. Wie viel Geld können Sie für einen Rasenmäher ausgeben. Wenn Sie Ihn auch für andere Dinge einsetzen wollen, oder einfach nur zum Mähen, schlägt sich auf die Kosen nieder. Die Beschaffenheit des Gartens sollten sie ebenfalls auch unter die Lupe nehmen. Stehen auf dem Rasen viele Bäume und Sträucher, lohnt sich ein großer Rasentraktor oft nicht. So muss man oft mit zwei verschiedenen Rasenmähermodellen arbeiten.

Zum Schluss sollte man noch auf die Motorleistung achten. Auch das Design ist wichtig, weil das Aussehen spielt selbstverständlich oft auch eine Rolle. Für einen großen ebenen Rasen ist ein Rasentraktor und Aufsitzmäher der ideale Helfer, und macht natürlich auch viel Spaß.

Warum soll ich mir einen Rasentraktor kaufen?

Wenn ein normaler Rasenmäher überfordert ist, und einen grosse Rasenfäche zu bewältigen ist, sollte man sich einen Rasentraktor kaufen. Grundstücke über  600 Quadratmeter können mit einem Rasentraktor spielerisch und zügig gemäht werden.

weiterlesen